Freitag, 16. Juni 2017

Das Flüstern im Geiste

Heute möchte ich Euch die Legende des Artham erzählen, erstem Druiden Dravasuums.

Das Flüstern im Geiste

Viel Vergnügen!
R.

Illustration zu Artham

Seid gegrüßt,
es ist eine Weile her, da kam mir die Idee die Legende von Artham nieder zu schreiben.
Wer meine Geschichte Fachidiot gelesen hat, erinnert sich vielleicht wie Lilly Philipp von der Entstehung ihres Volkes den Ellydren erzählt hat.
Ich dachte es könnte interessanter sein, kleine Geschichten und Legenden zu lesen, bevor ich Euch meine nächste lange Geschichte "Die Schatten von Nar" präsentiere.
Diese Illustration zu der Geschichte hat mich viel Zeit gekostet, daher hoffe ich, sie gefällt Euch.

Gehabt Euch wohl,
R.

Donnerstag, 18. Mai 2017

Kakao Karten Sammlung



Diese Sammlung von Kakao Karten, welche ich im letzten Jahr gezeichnet habe, möchte ich Euch natürlich auch nicht vorenthalten.

Titelbild Totholz


Nach langer Inaktivität möchte ich mich mit dem Titelbild zu meiner Geschichte, Totholz zurück melden.
Letztlich finde ich, die Schatten zu seinen Füßen hätte ich noch deutlich mehr vertiefen können. Auch der Baum hätte noch einen großen Schatten werfen müssen. Solche Dinge fallen mir dann meist auf wenn es zu spät ist.
Schön reden kann ich es mir durchaus auch! Sonst hätte die Schrift vielleicht nicht so heraus gestochen.

Dienstag, 1. November 2016

Totholz

Seid gegrüßt Besucher,

am heutigen Abend nehme ich euch wieder mit auf eine Reise nach Dravasuum.
Meine Kurzgeschichte "Totholz" erwartet euch. Sie ist in den Vier Kapiteln abgeschlossen.

Gehabt euch wohl, und viel Vergnügen beim lesen.
R.

Kapitel 1

Kapitel 2

Kapitel 3

Kapitel 4

Montag, 31. Oktober 2016

Totholz Kapitel 1

Seid gegrüßt meine Besucher,

an diesem Abend möchte ich euch wieder in die Welt Dravasuum entführen.
Ganz im Zeichen, der Nacht der Geister, habe ich dieses Mal eine Horror Geschichte für euch.
Die restlichen Kapitel werded ihr schon morgen weiter lesen können.

Viel Vergnügen mit meiner Geschichte "Totholz".
R.

Kapitel 1

Donnerstag, 16. Juni 2016

Kriegsgott Horak

Nun könnt ihr ihn sehen, den letzten Gott der Elfen, der gleichzeitig auch endlich mal ein Mann ist.
Horak ist der Kriegsgott der Schattenelfen und ist Symbol für Mut und Kraft.
Er ist für das kriegerische Volk der Elfen ein besonderer Bezugspunkt in ihrem Glauben.
Bevor man in den Kampf zieht, ist es üblich ein Gebet an ihn zu richten, dass Horak ihn mit seiner Kraft unterstützen soll.
Er reitet auf meiner Darstellung auf seinem treuen Begleiter Scar, einem Scarwolf.
Scarwölfe sind seltene Geschöpfe die in den tiefen Wäldern von Tummalys leben. Nur ganz wenigen Elfen ist es bisher gelungen einen dieser stolzen Wölfe als Gefährten zu zähmen.

Howar ist eine Festlichkeit welche die Elfen Horak gewidmet haben. Im späten Sommer findet Howar statt und dauert ganze vier Tage.
In den ersten dreien finden ganz besondere Tuniere in der Hauptstadt statt, zu denen alle Krieger des ganzen Landes anreisen.
Es gibt ein Tunier für alle Krieger und Ritter, und eines speziell für die Knappen.
Den Siegern dieser Tuniere, so glaubt man, seien auf ihrem weiteren Weg mit der Gunst Horaks gesegnet und werden in jeder Schlacht siegreich sein.
Am letzten Tage ehrt man all jene die im Kampf ehrenhaft starben.

Gehabt euch wohl,
R.

Montag, 6. Juni 2016

Jasa, Göttin des Lebens und des Gleichgewichts

Seid gegrüßt,

die dritte Gottheit im Bunde ist die Göttin Jasa, auch sie vertritt den Glauben der Schattenelfen.
Jasa ist die barmherzige Schwester Anus.
Ihr Reich gleicht einem Paradies in welches man nur gelangt, wenn Anu der Seele ihre Gnade erweist.
Im Hintergrund seht ihr einen Torbogen, welcher das Reich Anus und das von Jasa voneinander trennt. Bei dem Bild von Anu saht ihr sie auf einer Treppe sitzen, und wenn man diese Treppe von ihr hinauf geführt wird, gelangt man durch den Torbogen auf welchen Jasa gerade zugeht.
Jasa gewährt den Seelen ewigen Frieden in ihrem Reich, von wo sie über ihre Nachfahren wachen können.
In vielen größeren Städten der Schattenelfen sind Tempel zu finden, welche man Jasa zu Ehren gebaut hat.
Im Frühjahr feiert man das Wendefest, womit die Elfen das neue Jahr begrüßen und viele Gebete mit ihren Wünschen zu Jasa sprechen.
Dieses Fest dauert 6 Tage an. Das ganze Land erblüht in dieser Zeit und die Frauen schmücken sich mit allerlei Blumen. Es werden traditionelle Tänze aufgeführt, viel gegessen und viel getrunken.
Straßen und Häuser werden mit bunten Laternen geschmückt, und am letzten Tag werden in der Hauptstadt Svartas tausende kleine, lichterfüllte Ballons gen Himmel gesendet, und erleuchten die Nacht.

Gehabt Euch wohl,
R.

Freitag, 20. Mai 2016

Todesgöttin Anu

Seid gegrüßt,

am heutigen Abend möchte ich euch die Zeichnung der Göttin Anu zeigen, welche ich in den letzten Wochen fertig gemacht habe.
Zu sehen ist die Treppe, welche hinauf in das Paradies führt. Doch niemand kann ohne ihre Begleitung dort hinauf gelangen.

Hier ein paar Dinge die ich mir zu ihr erdacht habe:

Anu, sie ist die Todesgöttin und Wächterin des letzten Weges, der Schattenelfen.
Jeder der sein Leben verwirkt, muss sich ihr stellen. Sie allein entscheidet wer zu ihrer Schwester, Jasa, Göttin des Lebens und des Gleichgewichts weiter gehen darf.
Wer seines Lebens Untaten begangen hatte, muss in ihrem dunklen Reich verweilen, bis sie entscheidet dass genug Buße getan wurde.
Anu ist eine Feierlichkeit mit dem Namen Seelenlichternächte gewidmet. Dieses Fest wird im Winter gefeiert und dauert vier Tage lang an. Überall werden hunderte von Lichtern entfacht, welche den Toten aus dem Weg der Schatten helfen sollen. Drei Tage lang gedenkt man den Verstorbenen, am vierten gibt es ein großes Fest, an welchem man für sein eigenes Leben dankt.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.

Gehabt euch wohl.
R.

Mittwoch, 18. Mai 2016

Göttin Avarey

Seid gegrüßt,

heute möchte ich euch eine Zeichnung der Göttin Avarey zeigen.
Sie ist die Göttin der Lichtelfen, und da sie die Sonne verehren, habe ich versucht Avareys Haare wie Sonnenstrahlen wirken zu lassen, die ihr Gesicht rundherum einrahmen.

Avarey ist eine gütige Göttin, welche die Seelen der Verstorbenen in dem heiligen Fluss, dem Silberwasser, so lange wäscht, bis sie wieder rein sind.
Erst dann entlässt sie die Seelen vollkommen in den Fluss, welcher sich über Dravasuum ergießt, und somit die Seelen wieder zurück in die Welt bringt.
Der Legende nach soll man in wolkenlosen Nächten, mit etwas Glück die Seelen vom Himmel fallen sehen.

Gehabt euch wohl,
R.